suchen
 Was ist ein Hausboot

Laut einem Eintrag auf Wikipedia ist ein Hausboot ein Motorboot, das als kombiniertes Wohn- und Transportmittel für den Urlaub auf europäischen Binnengewässern genutzt wird.

Diese Definition ist aber nicht richtig.
Hausboote können sowohl für den Urlaub als auch für das ganzjährige Wohnen auf dem Wasser genutzt werden.

Ein Hausboot ist eine Kombination aus einem bootsähnlichem Rumpf mit einem Bungalow- bzw. Hausähnlichem Aufbau.
Hausboote gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Varianten:

Variante 1:
sind ausgediente Schlepp- oder Transportboote, die durch ihren Aufbau so umgebaut wurden, dass sie zum Wohnen und Arbeiten genutzt werden können. Auf Grund der Größe sind diese Hausboote in der Regel in stillen Gewässern oder Buchten mit festen Liegeplätzen anzutreffen.

Variante 2:
sind in der Regel umgebaute Einrumpfboote, die während der Bootssaison als Urlaubsboote für die ganze Familie gechartert werden können.

Variante 3:
sind von Grund auf selbst entwickelte Hausboote, dessen spätere Bestimmung schon während der Entwurfsphase mit einfließt, und in der Regel auf die Bedürfnisse des zukünftigen Eigentümers ausgerichtet sind.


Werde ich mich auf einem Hausboot zu Hause fühlen?

Diese Frage muss jeder für sich beantworten. Wer gerne an der Luft ist, das Element Wasser nicht scheut, die Ruhe genießt und Nachbarn und Passanten als Mitmenschen betrachtet, wird sich auf einem Hausboot zu Hause fühlen, mit all dem Komfort wie man ihn auch in der Mietwohnung oder Eigentumswohnung genießt.
Und sollte Ihnen ihr Umfeld nicht mehr passen, machen Sie einfach die Leinen los und fahren zum nächsten Liegeplatz.


Kann ich mit dem Hausboot fahren?

Für das Fahren mit dem Hausboot auf deutschen Gewässern gelten die selben Gesetze und Bestimmungen wie für Motor- und Segelboote auch.
Um mit einem Hausboot fahren zu können benötigen Sie einen Motorbootfüherschein.
Unsere Hausboote sind bei einer maximalen Länge von 14,80 m so ausgelegt, dass sie mit dem Sportbootführerschein Binnen Motor gefahren werden dürfen.
Ist die Länge des Hausbootes über 15,00 m, darf das Hausboot nur mit einem Sportbootführerschein für Seen und Küstengewässern gefahren werden.
Damit ein Hausboot überhaupt fahren kann, wird ein Motor benötigt. In großen Hausbooten ist der Motor in der Regel eingebaut. Kleinere Hausboote werden in der Regel mit Außenbordmotoren betrieben.
Unsere Hausboote können mit Außenbordmotoren unterschiedlicher Leistungsklassen, jedoch ab 10 PS betrieben werden.


Was ist mit der Wasser- und Abwasserversorgung?

Theoretisch kann das umgebene Wasser aufgesaugt und durch Filteranlagen zu Frischwasser verarbeitet werden. Aktuelle Filteranlagen für Hausboote sind bereits in der Lage nahezu alle Schadstoffe aus dem Wasser zu filtern, so dass reines Trinkwasser in den Frischwassertanks gespeichert wird.
Praktisch müssen die Frischwassertanks entweder über eine Frischwasseranlage am Liegeplatz oder über das nächstgelegene Wasserschloß aufgefüllt werden.

Wegen des Gewässerschutzes dürfen Schmutzwasser und Fäkalien nicht in Binnen- und Küstengewässer eingeleitet werden. In allen Hausbooten müssen daher Schmutzwasser- und Fäkalientanks eingebaut sein.
Jeder gut ausgestattete Liegeplatz verfügt über Vorrichtungen zum Absaugen der Schmutzwasser- und Fäkalientanks.


Wie bekomme ich meinen Strom?

Hausboote werden in der Regel von außen mit Stom versorgt. Die Außeneinspeisung erfolgt über einen entsprechenden Stromanschluß, der direkt im Hausboot eingebaut ist. Am Stromanschluß sollte immer ein Stromzähler angeschlossen sein, um den Verbrauch zu ermitteln. Der Strom wird entweder am Liegeplatz oder bei den Stadtwerken direkt bezahlt.
Das Hausboot sollte auch über einen eigenen Stromzähler verfügen, damit auch der Verbrauch ermittelt werden kann, wenn der Liegeplatz einmal keinen festen Zugang zum Strom hat.


Bekomme ich auch einen Telefon- und Fernsehanschluss?

Anschlüsse für Telefon und Fernsehen werden bei Liegeplätzen eher selten vorhanden sein. Der Satellitenempfang ist in allen Bundesgebieten verfügbar, so dass es gar kein Problem ist, am Hausboot eine Satellitenanlage anzubringen. Bei Telefon und Internet ist die Sache eher schwieriger. Sollte der Betreiber der Liegeplatzanlage über eine Telefonleitung mit schneller Internetanbindung verfügen, wäre es sinnvoll einen W-LAN Hotspot an der Telefonleitung zu betreiben. Der W-LAN Hotspot käme für Sie als AccessPoint in Frage, so dass Sie per W-LAN ins Internet bzw. per VoIP telefonieren können. Die Abrechnung kann über den Liegeplatzbetreiber erfolgen.


Was wird mich ein Hausboot kosten?

Die Preise für Hausboote liegen zwischen 50.000 und 150.000 Euro, je nach Ausstattung. Nach oben hin sind aber keine Grenzen gesetzt.
Unsere Hausboote beginnen bei 85.000 Euro, und werden komplett schlüsselfertig übergeben.


Wo bekomme ich ein Hausboot?

Suchen Sie nicht. Lassen Sie sich Ihre Hausboot von uns bauen, das direkt auf Sie zugeschnitten ist. Das heißt, ihre Ideen und Vorstellungen fließen schon während der Entwurfsphase in den Hausbootbau ein. Sie entscheiden über die Raumanordnung, die Anordnung der Fenster und Türen, die Beleuchtung sowie die Wandverkleidung und Sanitäranlagen.
Nähere Informationen über unser Hausboottypen, den Aufbau sowie der Raumaufteilung erhalten sie auf den folgenden Seiten:

Unsere Hausboote
Aufbau der Hausboote
Raumaufteilung

Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen? Über unser Kontaktformular können Sie uns direkt eine Nachricht zukommen lassen.

zum Kontaktformular


  

Copyright 1996 - 2011 Klaus Zoufahl   Nutzungsbedingungen   Datenschutzerklärung
DotNetNuke® is copyright 2002-2018 by DotNetNuke Corporation